Follow Us on Twitter   •   Project by derDrummer.ch   •   Support Us   •   FAQ   •   Links   •   Samstag 29. Nov 2014
- Anzeige -
Peter Erskine - Erskine Essentials iOS Apps
- Anzeige -

Wie lange wird es die CD noch geben?

Musik 08. November 2006 - 19:31 UHR 6 Kommentare

CDSeit es immer mehr legale Musik download Dienste im Internet gibt, hat es die CD schwer. Viele meinen auch das die CD, nach und nach verschwinden wird. Einerseits spielt sicherlich der illegale Musik download im Internet eine Rolle, dass die CD Verkäufe rückläufig sind, aber anderseits ist dies sicherlich nicht der einzige Grund dafür.
Auch die Musikindustrie sieht nicht nur im illegalem download ein Problem. So hat vor einiger Zeit auch der EMI Music CEO Alain Levy die CD als tot erklärt. So erklärte Levy, dass rund 60% der CD’s die verkauft werden, heute auf einen Computer übertragen werden, um die Musik nachher auf einem MP3 Player bei sich zu haben. So verliert die CD, immer wie mehr ihren Wert. So habe EMI auch beschlossen, dass 2007 CDs nicht mehr als Audio CD verkauft werden.
Schon heute wird vieles im Internet abgewickelt. So haben zum Beispiel auch Konzerne wie Sony, schon Partnerschaften mit You Tube von Google geschlossen. Und auch EMI ist am verhandeln, bis jetzt aber ohne befriedigende Ergebnisse.

Sicher ist das durch die legale Musik Downloads, wie zum Beispiel iTunes Store, die CD heute einen schweren Stand hat.

6 Kommentare

  1. 9. November 2006 um 02:38 - Kommentar zitierenReply to this comment
    1

    Es gibt aber auch Aspekte, die für die CD sprechen, solange kein neues, hochwertiges Medium gefunden ist, was jeder abspielen kann:

    1) Alle, auch die Älteren, haben einen CD-Player zu Hause (Universalität)
    In Afrika ist z.B. oft noch Musiccassette Standard, weil CDs zu teuer sind!

    2) Bei Musikdateien stellt sich die Frage, ob die auch in Jahrzehnten noch abspielbar sind oder wertlos werden (Beispiel Kompatibilität Dateien Übergang ATARI – PC). Es gibt da soft- und hardwaremäßig keine Datensicherheit! Eine CD oder Vinylplatte hat man und kann sie auch nach Jahrzehnten noch abspielen (außer die “Selbstgebrannten”)

    3) MP3-Dateien sind klanglich meist minderwertig, ogg vorbis-Dateien klingen z.B. viel besser und durchsichtiger, CD ohne Datenreduzierung sowieso…
    Auf meinem Player habe ich fast Alles als Ogg-Dateien.

    Für kurzfristiges Hören der neuesten Hits mag die Qualität egal sein, aber für hochwertige Musik in guter Aufnahmequalität ist MP3 kein Thema!

  2. 9. November 2006 um 07:56 - Kommentar zitierenReply to this comment
    2

    So sehe ich das auch. Ich persönlich kaufe lieber eine CD, auch wenn diese oftmals teurer sind. Erstens ist die Qualität deutlich besser. Zudem halte ich gerne die CD in der Hand. Einfach auch zu sehen, wie viel Mühe sich ein Künstler für ein Album gemacht hat. Wenn dann noch ein aussführliches Booklet dabei ist, ist es nochmals eine Bereicherung. Die CD ist in meinen Augen, immer noch das einzig wahre. :-)

  3. Sponski
    17. Juli 2008 um 02:31 - Kommentar zitierenReply to this comment
    3

    Auch wenn der Beitrag nun 2 Jährchen alt ist und sich mittlerweile viel in RIchtung Internet/Download-Musik entwickelt hat, möchte ich gerne mal meinen Senf dazu abgeben! ;-) Momentan bin ich sogar dabei, mich mit einem Mailorder für Independent, Punk etc. selbständig zu machen. Und denke doch, dass ich damit einigermaßen Erfolg haben werde… Wie meine Vorredner schon sagten, ist die Qualität einer Audio-CD wesentlich besser als die von mp3s. Es gibt aber noch mehr Aspekte.

    Der Preis. Wenn man sich mal die Downloads von etablierten Online-Diensten wie iTunes anschaut, sieht man schnell, dass man pro Song gut einen Euro zahlt, für ganze Alben ab 10 Euro aufwärts. Legt man noch drei bis vier Euro drauf, hat man schon eine komplette Audio-CD mit Booklet, Cover usw. Dazu kommt noch, dass die Leute einfach etwas in der Hand halten möchten, für das Geld, das sie ausgegeben haben! Und da ist eine Datei auf dem Rechner doch eher unbefriedigend. Außerdem werden Downloads wohl nie viel billiger werden. Sicherlich, es fallen Sachen wie Lieferkosten, Händlermarge usw. weg, die bei der CD draufgeschlagen werden. Aber Downloads anzubieten kostet auch Geld! Da müssen z.B. leistungsstarke Server vorhanden sein, dieser Server müssen regelmäßig gepflegt werden etc.pp.

    Was ist mit Merchandising? Viele Bands verkaufen ihre Alben auf Konzerten. Wie doof würde es klingen, wenn man sagt: “Ich hab mir auf dem Konzert von der Vor-Band gleich den Download-Gutschein gekauft!” ;-)

    Ich sag es mal so: Vinyl hat man auch totgesagt – und es hat eine Rennassaince erlebt!

    Ich denke, der CD wird es genauso ergehen. Ich behaupte sogar mal, das dass Internet so langsam an die Grenzen des Sinnvollen gekommen ist. Sicherlich hat es viel Bequemlichkeit und Sinnvolles gebracht. Aber ich denke, dass sich viele Leute bald wieder darauf besinnen werden, dass nicht alles übers Internet gemacht werden muss, weil es einfach kein “Charisma” hat…

  4. 17. Juli 2008 um 07:09 - Kommentar zitierenReply to this comment
    4

    Hallo Sponski… danke für dein Kommentar dazu! Es ist interessant wie sich das ganze entwickelt hat und auch weiterhin noch entwickelt. Ich kaufe nach wie vor lieber eine CD, als das ich ein Album irgendwo, sei es in iTunes oder sonstwo – lade! Gerade bei Musik wie Jazz. Solche Musik kann man einfach nur am besten in CD Qualität oder Live ;-) geniessen. Anfang dieses Jahres habe ich nochmals etwas zur CD Situation geschrieben: http://www.jazzdrummerworld.co.....-der-jazz/

    Es ist auf alle Fälle interessant wie sich das weiter entwickeln wird. Dieser grosse Boom mit den Downloads ist auch nicht mehr das, was es einmal war!

  5. Sponski
    25. Juli 2008 um 03:46 - Kommentar zitierenReply to this comment
    5

    Hi Dave!

    Gerade gestern habe ich mir mal wieder eine Johnny Cash CD (super edle CD-Box!) auf der Anlage im Wohnzimmer angehört und muss wirklich sagen, dass mir da mal wieder der enorme Qualitätsunterschied zwischen Audio-CD und mp3-Format aufgefallen ist! Enorm! Was dann auch noch dazukommt, ist die Tatsache, dass man mit richtiger CD inkl. Case und Booklet irgendwie viel intensiver und “bewusster” Musik hört, wenn man z.B. gleich die Texte mitlesen kann usw. Wenn man am Rechner Musik hört, dann meistens nur als Hintergrundmusik beim Surfen… Und da hört man dann logischerweise nicht mehr so richtig hin.

  6. 25. Juli 2008 um 07:20 - Kommentar zitierenReply to this comment
    6

    @Sponski: ja so ist es :-)! ich muss sagen MP3 ist sicherlich bei Musik mit wenig Dynamik usw., kein Problem doch gerade bei hochstehender Musik, finde ich, dass es einfach keine alternative zur CD gibt. Der Sound ist einfach besser. Den Vergleich kann man besonders auch bei Jazz Alben machen. Ich kaufe nie Jazz Alben als MP3, es muss einfach eine CD sein und dann auch noch ein Booklet mit Infos und all dem.

Artikel kommentieren

JazzDrummerWorld freut sich über Kommentare und ist an einer offenen Diskussion sehr interessiert. Deine Meinung zum Artikel ist wichtig. JazzDrummerWorld behält sich jedoch vor, beleidigende bzw., unangebrachte Kommentare zu löschen!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder! Gewisse Kommentare werden nicht sofort angezeigt, sondern müssen erst freigeschalten werden. Beachten Sie auch die Nutzungsbedingungen und die FAQ Seite, mit häufig gestellten Fragen.








SUBSCRIBE NEWSLETTER

BUCH TIPP

 Thumbnail

Peter Erskine Autobiografie – No Beethoven neu in Deutsch erhältlich


Die Autobiografie von Peter Erskine “No Beethoven” ist bereits seit einiger Zeit... Mehr lesen »

INSTAGRAM

WORKSHOP

 Thumbnail

Warm-Ups für Drummer


Bevor man sich am Set so richtig austobt und mit dem Üben beginnt, sollte man sich aufwärmen. Warm-Ups helfen... Mehr lesen »

SUPPORT US

  • JazzDrummerWorld ist ein kostenloses Drummermagazin welches über aktuelle Themen aus dem Drum Bereich berichtet. Zudem ist es auch ein umfangreiches Musikmagazin. Das Magazin wird durch Dave Kobrehel betrieben.

    Wenn Sie das Magazin gerne unterstützen möchten, finden Sie alle weiteren Informationen dazu hier und im Backstage Bereich.

  • JazzDrummerWorld RSS Feed abonnierenUp to Date with Twitter, Facebook or RSS FeedFan werden bei FacebookSpotify
Agner Swiss Drumsticks   Puresound   Evans Drumheads   Anatolian Cymbals   Schlagwerk Percussion   audio protect ag   DRUMS ONLY Zürich