Follow Us on Twitter   •   Project by derDrummer.ch   •   Support Us   •   FAQ   •   Links   •   Samstag 1. Oct 2016
Yamaha Club Custom Swirl Black
- Anzeige -
Schlagraum
- Anzeige -

Lee Ritenour – Rhythm Sessions

CD Medien 25. September 2012 - 22:04 UHR 0 Kommentare

Lee Ritenour - Rhythm SessionsFür das Album „Rhythm Sessions“ hat Gitarrist Lee Ritenour einige Prominente Leute mit ins Boot geholt. Da liest man Namen wie Chick Corea, George Duke, Dave Grusin, Larry Goldings, Stanley Clarke, Marcus Miller, Christian McBride, Dave Weckl, Vinnie Colaiuta oder auch Peter Erskine. Ebenfalls sind noch Kurt Elling und die südafrikanische R&B-Sängerin Zamajobe Sithole mit dabei. Eine beachtliche Zahl an grossartigen Musikern. Da steigen dann auch die Erwartungen.

Keine Frage Lee Ritenour gehört zu den ganz Grossen in der Musikbranche und hat mittlerweile mehr als 40 Soloalben veröffentlicht. Lee Ritenour bringt auf „Rhythm Sessions“ gestandene Musiker mit Nachwuchsmusikern zusammen. Die Rhythmusgruppe hat hier ganz klar einen wichtigen Stellenwert und die unterschiedlichen Musikern bringen alle ihren ganz eigenen Sound mit in die Gruppe.

Die Newcomer welche hier mitwirken sind Gewinner des „Rhythm Section Competition“ Wettbewerbs. Dieser Wettbewerb wurde 2009 gestartet und war zuerst für Gitarristen gedacht. Dann wurde das Ganze um Keyboarder, Bassisten, Schlagzeuger sowie Perkussionisten erweitert. Sieger waren hierbei Keyboarder Hans de Wild (Holland), Pianist Demetrius Nabors (Michigan, USA), Bassist Michael Feinberg (New York, USA) und Drummer Selim Munir (Türkei). Ausserdem hört man auf dem Album auch Lee Ritenours 19-jährigen Sohn Wesley am Schlagzeug.

“Ich war immer der Ansicht, dass es sehr cool ist, wenn man auf einer Platte sehr bekannte, fast schon legendäre Musiker mit völlig neuen Talenten kombiniert”, erklärt der Gitarrist. “Ich liebe dieses Szenario. Es gibt nicht allzu viele Leute, die dies schon ausprobiert haben. Aber ich hielt es immer für ein faszinierendes Experiment und eine Möglichkeit, einige großartige Sounds zu kreieren.”

Das Album bietet einen vielseitigen Sound mit den unterschiedlichsten Grooves. Die Wurzel liegt hierbei im Jazz. Jedoch haben auch Funk, R&B, Latin oder auch Weltmusik ihren Platz. Die Songs stammen zum Teil aus der Feder von Lee Ritenour. Aber es finden sich auch bekannte Songs von Herbie Hancock (“Fat Albert Rotunda”), Dave Grusin (“Punta del Soul”), Chick Corea (“Children’s Song #1”), e. s.t. (“800 Street By Feet” und “Spam-Boo-Limbo”), Nick Drake (“River Man”) und auch von Stereophonics (“Maybe Tomorrow”)

Es ist auf alle Fälle ein gelungenes Experiment mit vielen schönen und vielseitigen Momenten. Das Album ist erschienen bei Concord Records und ist erhältlich im iTunes Store bei amazon.de oder auch bei jpc.de.

0 Kommentare

Artikel kommentieren

JazzDrummerWorld freut sich über Kommentare und ist an einer offenen Diskussion sehr interessiert. Deine Meinung zum Artikel ist wichtig. JazzDrummerWorld behält sich jedoch vor, beleidigende bzw., unangebrachte Kommentare zu löschen!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder! Gewisse Kommentare werden nicht sofort angezeigt, sondern müssen erst freigeschalten werden. Beachten Sie auch die Nutzungsbedingungen und die FAQ Seite, mit häufig gestellten Fragen.








SUBSCRIBE NEWSLETTER

DAILY GROOVES

WORKSHOP

 Thumbnail

Workshop – Single Pedal Workouts Part 2


Aufgrund meiner Daily Grooves bei Instagram, wurde der Wunsch geäussert für einen weiteren kleinen Single Pedal... Mehr lesen »

BUCH TIPP

 Thumbnail

DRUM ALONG 9 – 10 Classic Rock Songs 3.0


Neu erhältlich ist aus der Drum Along gibt es ein weiteres Buch mit Classic Rock-Songs. In diesem Buch gibt es Songs von... Mehr lesen »

AKTUELLE NEWS

Agner Swiss Drumsticks   Puresound   Evans Drumheads   Anatolian Cymbals   Schlagwerk Percussion   audio protect ag   DRUMS ONLY Zürich   Tama Drums