Follow Us on Twitter   •   Project by derDrummer.ch   •   Support Us   •   FAQ   •   Links   •   Samstag 3. Dec 2016
- Anzeige -
- Anzeige -

Olympus LS-10 Digital Linear PCM Recorder im Test

Berichte 03. November 2008 - 12:43 UHR 4 Kommentare

Olympus LS-10 RecorderVon Olympus Schweiz erhielt jazzdrummerworld freundlicherweise ein LS-10 Digital Linear PCM Recorder zur Verfügung gestellt. Hierbei handelt es sich um ein kleines und kompaktes Gerät, mit welchem man unterschiedliche Aufnahmen – egal ob Musik, Konzerte, Sprache und vieles mehr – machen kann. Die kleinen Recorder werden immer wie beliebter. Denn mit den Recordern ist es möglich, schnell und einfach Aufnahmen zu machen, welche noch zudem ziemlich hochwertig sind.

jazzdrummerworld hatten nun die Gelegenheit das LS-10 von Olympus zu testen. Das Gerät macht einen sehr soliden Eindruck und ist im schwarzem, silbernem Design äusserst edel. Auch die Masse von 4,8 x 13,2 x 2,2 cm ist beachtlich, wenn man bedenkt, was alles unter dem Gehäuse steckt. Mit einem Gewicht von 165 g erscheint es zudem äusserst leicht. Die Stromversorgung erfolgt mit zwei AA-Batterien, mit welchen man eine Betriebsdauer von ca. 12 Stunden oder mehr erreicht. Auch der Lieferumfang ist grosszügig. Mitgeliefert werden nebst dem Gerät, ein 3,5 mm Klinke Audioverbindugskabel, ein USB Kabel, eine schwarze Schutzhülle, Trageriemen, zwei Popschutzaufsätze für die internen Mikros sowie die Software Cubase-4LE-Version – mit welcher man die Aufnahmen bearbeiten kann – mitgeliefert. Das LS-10 funktioniert mit einem Windows PC, Windows 2000, XP oder Vista sowie einem Mac mit OS X.

Die Bedienung des LS-10 ist äusserst einfach und Benutzerfreundlich, man könnte schon sagen selbsterklärend, zumindest für jene, welche keine Problem mit technischen Geräten haben. Bei der Bedienung merkt man die hohe Qualität der Verarbeitung des Gerätes. Die Tasten sind solide und angenehm bei der Bedienung. Den Anschluss für das Netzteil (5V) findet man unten am Gerät, und optional ist auch eine Fernbedienung für das LS-10 erhältlich. Der Anschluss hierfür findet man oben am Gerät. Links und Rechts befinden sich diverse Bedienelemente wie Power, Hold Schalter, Volume Regler, ein 3,5 mm Kopfhöreranschluss, Low-Cut Schalter – womit man die tiefen Frequenze schon während der Aufnahme verringern kann -, ein Regler für die Mikrofonsensibilität (High oder Low), ein Regler für die Aufnahmelautstärke, ein weiterer Eingang für Mikrofon, sowie ein Line-in.

Olympus LS-10

Auf der Vorderseite findet man die die restlichen benötigten Bedienelemente sowie das LCD-Display mit Beleuchtung und auf der Rückseite jeweils noch zwei Lautsprecher, mit welchem man die Aufnahmen schnell auch mal anhören kann. Das Gerät kann zudem auch an einem Stativ befestigt werden. Ein Gewinde hierfür ist vorhanden.

Das eigentliche Highlite des LS-10 sind wohl die zwei eingebauten Stereomikrofone, welche einen sehr hochwertigen Eindruck machen. Als Speicher für die Aufnahmen ist im LS-10 ein 2 GB Speicher vorhanden. Wem das nicht ausreicht, hat die Möglichkeit den Steckplatz für eine SD-Karte zu verwenden. Hier kann man eine bis zu 8 GB grosse Karte in den dafür vorgesehen Steckplatz unterbringen. Somit sollte genügend Speicher vorhanden sein, für die meisten Aufnahmen.

Die Aufnahmen können in den Formaten PCM, MP3, WAV oder WMA gemacht werden. Man hat mit dem LS-10 die Wahl zwischen verschiedenen Aufnahmequalitäten. Sei dies 44,1 kHz/16 Bit oder bis hin zu 96 kHz/24 Bit. Wenn man also die Aufnahmen auf eine CD bringen möchte, muss man sich an die Aufnahme mit 44,1 kHz/16 Bit halten. Den normale CD Spieler können lediglich diesen Standard abspielen. Durch die Stereomikrofone hat man mit dem LS-10 ein grandioses, handliches Aufnahmegerät. Die hochempfindlichen rauscharme Stereomikrofone machen sehr schöne Aufnahmen. Bei den Stereomikrofone lässt sich zudem bei den Formaten MP3 sowie WMA die Richtcharakteristik der Mikros einstellen. Der Sound wird ausgewogen und sehr realistisch aufgezeichnet ohne grosses rauschen. Für die meisten Anforderungen, kann man somit schon sehr schöne Aufnahmen erzielen, welche auch nicht immer eine Nachbearbeitung benötigen – je nach Verwendung, versteht sich – und mit der mitgelieferten Cubase Software, lässt sich im nachhinein so einiges anstellen, so das aus den unterschiedlichsten Aufnahmen, exzellente Ergebnisse erreicht werden. Und die Nachbearbeitung ist ebenfalls, äusserst einfach. Mit dem mitgeliefertem USB Kabel wird das Gerät angeschlossen und schon kann man die Files problemlos auf den Computer übertragen. Mit der Möglichkeit der unterschiedlichen Nachbearbeitung in Cubase, erzielt man einen sehr ausgewogenen Klang und die meisten Musiker, werden mit den Aufnahmen zufrieden sein.

Der Aufnahmepegel kann zudem manuell mit einem so genantem umschaltbaren Begrenzer exakt und fein eingestellt werden. Als Hilfe dazu gibt es auf dem Display eine Pegelmessanzeige sowie eine PEAK Anzeige. Das LS-10 kann dies jedoch auf vollautomatisch selber regulieren.

Auch die Bedienung des Gerätes überzeugt. Denn hier muss man wirklich nicht gross die Bedienungsanleitung studieren. Einfache Menüführung mit einem sehr durchdachtem System, was auch ein Plus Punkt beim LS-10 ist.

Olympus LS-10

Mit dem LS-10 ist Olympus wirklich ein geniales Gerät gelungen. Mit dem grosszügigem mitgeliefertem Zubehör sowie der Software Cubase Audio Editor LE4, hat man hier als Musiker ein sehr kompaktes, robust verarbeitetes Gerät. Welches zudem eine einfache Bedienung hat und auch mit hochwertigen Stereomikrofone daherkommt. Dies rechtfertigt den auch höheren Preis – ca. 600.- sfr. – des LS-10 zu Konkurrenz Produkten. Das Preis Leistungsverhältnis stimmt hier vollends. Als Musiker hat man zudem mit dem LS-10 ein kleines Studio in Hosentaschenformat bei sich, mit welchem man schnell mal Aufnahmen in bester Qualität machen kann und mit Nachbearbeitung auch gleich eine Demo CD erstellen kann. Bei der Anschaffung eines solchen Gerätes, wird man mit dem LS-10 von Olympus sicherlich einen sehr guten Kauf machen. Absolut empfehlenswert.

Weitere Informationen findet man unter www.de.olympus.ch. Hier können Sie zudem die Produkt Info Broschüre als PDF downloaden.

4 Kommentare

  1. dado
    4. November 2008 um 10:07 - Kommentar zitierenReply to this comment
    1

    Hat das Gerät ein Monochrom-Display? Wegen der Akkukapaziät ?
    Gruss
    Dado

  2. 4. November 2008 um 10:10 - Kommentar zitierenReply to this comment
    2

    @dado: ist ein 1,8 Zoll LCD-Display mit Hintergrundbeleuchtung, welches auch im Freien leicht lesbar ist!

  3. Chris
    4. November 2008 um 15:06 - Kommentar zitierenReply to this comment
    3

    Kann man denn das LS-10 irgendwo drauf montieren (zB. Stativ)? Das wäre super um den Übungsraum in ein Tonstudio zu verwandeln ;-)

    Gruss
    Chris

  4. 4. November 2008 um 15:17 - Kommentar zitierenReply to this comment
    4

    @Chris: Ja das ist möglich :-)

    [quote post=“1425″]Das Gerät kann zudem auch an einem Stativ befestigt werden. Ein Gewinde hierfür ist vorhanden.[/quote]

    Ist sehr praktisch, zudem ist ja auch eine Fernbedienung erhältlich.

    Wenn es klappt, werde ich morgen noch Aufnahmen im Drum Studio machen… kurz einige Grooves einspielen und dann hier posten!

Artikel kommentieren

JazzDrummerWorld freut sich über Kommentare und ist an einer offenen Diskussion sehr interessiert. Deine Meinung zum Artikel ist wichtig. JazzDrummerWorld behält sich jedoch vor, beleidigende bzw., unangebrachte Kommentare zu löschen!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder! Gewisse Kommentare werden nicht sofort angezeigt, sondern müssen erst freigeschalten werden. Beachten Sie auch die Nutzungsbedingungen und die FAQ Seite, mit häufig gestellten Fragen.








SUBSCRIBE NEWSLETTER

DAILY GROOVES

WORKSHOP

 Thumbnail

Workshop – Single Pedal Workouts Part 2


Aufgrund meiner Daily Grooves bei Instagram, wurde der Wunsch geäussert für einen weiteren kleinen Single Pedal... Mehr lesen »

BUCH TIPP

 Thumbnail

Mark Guiliana – Exploring Your Creativity on the Drumset


Mark Guiliana ist kein unbekannter. Er gehört zu den herausragendsten Schlagzeugern unserer Zeit. Sein Spiel besticht durch... Mehr lesen »

Agner Swiss Drumsticks   Puresound   Evans Drumheads   Anatolian Cymbals   Schlagwerk Percussion   audio protect ag   DRUMS ONLY Zürich   Tama Drums